Angst und Demenz: Der nächste Newsletterday des DZD

Die nächste Tagung des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) wird am 8. November 2017 stattfinden. Diesmal beschäftigen wir uns mit der Frage, wie wir Angst bei Menschen mit Demenz besser erkennen und welche Strategien dazu beitragen, Angstgefühle zu reduzieren. Dabei wird der Bogen von der Wissenschaft zur Praxis geschlagen. Der Eintritt beträgt 50 Euro.

Nicht wenige Experten behaupten, dass neben der in allen Lehrbüchern beschriebenen Gedächtnisstörung Angst ein Leitsymptom einer Demenzerkrankung ist. Den Grund dafür sehen diese oftmals im – der Demenz geschuldeten – zunehmenden Erleben von Fremdheit!

Aber schon allein die Angst vor und/oder die Bestätigung einer bislang medizinisch nicht heilbareren Demenzerkrankung können bei Erkrankten und deren Umfeld große Ängste auslösen, die sich wiederum im Verhalten dieser widerspiegeln. Angst im Themenfeld Demenz betrifft Demenzerkrankte, das soziale Umfeld und professionell Betreuende.

Auf dem nächsten Newsletterday des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD), der am 8. November 2017 an der Universität Witten/Herdecke stattfindet, wird das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet: Während das Programm am Vormittag für die Vermittlung von Grundlagenwissen steht – etwa der Vortrag “Angst und Alter” von Christian Müller-Hergl – geht es nach der Mittagspause ab 13:45 Uhr mit dem praktischen Teil weiter.

Zur Eröffnung dieses Teils fragt Detlef Rüsing danach: “Was haben uns unterschiedliche populäre Konzepte zum Umgang mit Angst bei Demenz zu sagen?”. Im Anschluss folgen weitere Vorträge, die der weiteren Vertiefung einzelner Konzepte dienen, etwa der Vortrag “Umgang mit Angst in der Demenz aus Sicht der Ergotherapie” von Gudrun Schaade oder “Angst in der Beratungspraxis” von Jutta Meder.

Der Eintritt zur Tagung beträgt 50 Euro. Arbeitssuchende, Studierende und Schüler erhalten freien Eintritt. Für diese Gruppe liegt ein begrenztes Kontingent an Karten vor. Voranmeldungen zum sechsten Newletter-Day des DZD werden unter folgender E-Mail Adresse entgegengenommen: dialogzentrum@uni-wh.de. Unsere Mitarbeiterin Frau Koch wird sich bei Ihnen melden!

Hier der Link zum Programm: http://dzd.blog.uni-wh.de/wp-content/uploads/2017/08/5.-Newsletter-Day-zum-Thema-Angst-und-Demenz-1.pdf

Kommentar verfassen