Angst und Demenz: Drei Fragen an Ansgar Schürenberg

Auf dem 5. Newsletter-Day des Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD), der am 8. November 2017 an der Universität Witten/Herdecke stattfindet, wird der Pflegewissenschaftler Ansgar Schürenberg einen Vortrag mit dem Titel “Vertrauen erwecken – Basale Stimulation in der Pflege dementierender Menschen” halten. Im Vorfeld hat Marcus Klug ein kurzes Interview mit ihm geführt.

Weiterlesen →

Video zum Fachtag: Angst und Demenz

Das Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) veranstaltet am 8. November an der Universität Witten/Herdecke eine Fachtagung mit dem Thema “Angst und Demenz”. Die Veranstaltung beginnt um 10:00 und endet um 17:00 Uhr. Auf dem Programm stehen hochkarätige Referenten wie Prof. Dr. Erich Grond (Emeritierter Professor für Sozialmedizin und Psychopathologie, Hagen) und Gudrun Schaade (Entwicklung von Konzepten und Behandlung von demenziell erkrankten Menschen, stationär und ambulant, Hamburg). Der Eintritt beträgt 50 Euro. Erfahren Sie mehr.

Weiterlesen →

Unser nächster Schwerpunkt: Angst und Demenz

Bis zu der Tagung “Angst und Demenz”, die am 8. November an der Universität Witten/Herdecke stattfindet, gibt es ab sofort jede Woche einen neuen Beitrag zu diesem Themenschwerpunkt auf unserem Blog und in unseren sozialen Kanälen. Es erwarten Sie jede Menge Impulse und praktische Anregungen zum Umgang mit Angst. Längere Blog-Beiträge, Videos, Experten-Interviews und Medienempfehlungen. Hier erfahren Sie mehr.

Weiterlesen →

Christian Müller-Hergl: Das kleine ABC der Therapien

K wie Kognitive Verhaltenstherapie oder M wie Musiktherapie. Wie lassen sich einzelne therapeutische Bausteine auf selbstverständlichere Weise in ein bestehendes Beschäftigungsangebot für Menschen mit Demenz integrieren? Dieses Video-Interview mit dem Demenzexperten und Philosophen Christian Müller-Hergl stellt den Abschluss zu einer dreiteiligen Serie dar.

Weiterlesen →

Infografik: Interventionen bei herausforderndem Verhalten

Was mache ich, wenn Frau Meier denkt, wir hätten 1964? Es existieren zahlreiche nichtmedikamentöse Interventionen bei Demenz. Aber welche kommt jetzt für Frau Meier in Frage? Verschaffen Sie sich einen besseren Überblick mit der Infografik von Marcus Klug: von B wie “Basale Stimulation” über M wie “Milieutherapie” bis hin zu V wie “Validation”.

Weiterlesen →