E-Book gegen Stress und Überforderung – Download mit zwei neuen Videos

Seit August 2014 ist das E-Book “Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz” auf dem Blog des Dialog- und Transferzentrums Demenz (DZD) frei erhältlich. In der letzten Version, die ab sofort verfügbar ist, haben wir zwei neue Videos ergänzt.

Das E-Book “Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz” kann seit August 2014 auf dem Blog des DZD kostenfrei als PDF mit einem Umfang von ca. 100 Seiten und zahlreichen zusätzlichen Literaturempfehlungen und Links heruntergeladen werden. Wir haben das E-Book Anfang September durch zwei neue Videos ergänzt. Die beiden Videos wurden selbstverständlich auch in der Form von Links in der letzten Version unseres E-Books berücksichtigt.

Hier Link zu dieser Version: http://dzd.blog.uni-wh.de/files/2014/09/eBook_Selbstmanagement-in-der-Versorgung-von-Menschen-mit-Demenz_08.09.2014.pdf

Zwei zusätzliche Videos im neuen Gewande

Die beiden folgenden Videos wurden bereits zu einem früheren Zeitpunkt veröffentlicht, jedoch Anfang September 2014 noch einmal formal und inhaltlich leicht überarbeitet.

Marcus Klug stellt die Inhalte seines E-Books vor

Video-Interview mit Christian Müller-Hergl zum Aspekt der Selbstpflege als Ergänzung

Das E-Book “Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz” in der Kurzvorstellung

“Marcus Klug ist es zunächst einmal mit diesem Buch gelungen, praktikable Ansätze des Selbstmanagements in verdichteter Form darzustellen. Dies allein wäre schon aller Ehren wert. Entscheidend aber für die Güte und vor allem für die Daseinsberechtigung dieses Buches im Rahmen unseres Auftrages des Wissentransfers am Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) aber ist, dass der Autor in diesem Buch nach dem ersten (Darstellung) auch den zweiten Schritt, den der Übertragung auf die Praxis im Bereich Demenz geht. Marcus Klug verdeutlicht, was die unterschiedlichen Schritte zu einem besseren Selbstmanagement konkret für Personen in der Versorgung und Betreuung von Menschen mit einer Demenzerkrankung bedeuten können. Und dies macht er sehr verständlich und in einer sehr persönlichen Art und Weise, die das Lesen leicht macht.”

Detlef Rüsing (Leiter des DZD) über das Buch “Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz” von Marcus Klug

Das E-Book wurde auch bereits in der Presse in ausfühlicherer Form besprochen, etwa in der Westfalenpost in der Rubrik “Zeitgeschehen”. Siehe dazu folgenden Link: http://dzd.blog.uni-wh.de/files/2014/09/selbstmanagement.pdf

In dem E-Book “Und wer fragt nach mir? Selbstmanagement in der Versorgung von Menschen mit Demenz” geht der Autor Marcus Klug der Frage nach, inwieweit Erkenntnisse aus der modernen Management-Literatur und Psychologie dabei hilfreich sein können, einzelne Herausforderungen in der Versorgung von Menschen mit Demenz besser in den Griff zu bekommen. Das E-Book versteht sich zugleich als zusammenfassende Darstellung wesentlicher Erkenntnisse aus der modernen Management-Literatur und Psychologie zum Schwerpunkt Selbstmanagement, Ratgeber und Praxisseminar in einem Werk. Dabei werden die Erkenntnisse aus der Management-Literatur und Psychologie auf das Selbstmanagement in der professionellen (Demenz-)Pflege bezogen.

Das Buch läuft unter der Lizenz Creative Commons 3.0 (keine kommerzielle Nutzung – Weitergabe nur kostenlos und komplett) und basiert auf der Serie „Selbstmanagement in der Pflege“, die seit Anfang 2013 auf dem Blog des Dialog- und Transferzentrums Demenz (DZD) an der Universität Witten/Herdecke veröffentlicht wird.

Jede Empfehlung, ob per Mail oder in sozialen Netzwerken, ist erwünscht und hochwillkommen! Falls Sie ansonsten noch weitere Anmerkungen, Anregungen oder sonstige Fragen zu unserem E-Book haben, können Sie auch gerne direkt mit dem Autor dieses Buches Kontakt aufnehmen.

Kontakt und Feedback: marcus.klug@uni-wh.de

Marcus Klug arbeitet aktuell als Kommunikationswissenschaftler und Social Media Manager am Dialog- und Transferzentrum Demenz (DZD) und betreut dort das Projekt Wissenstransfer 2.0. Das Projekt wurde bereits mit dem Agnes-Karll-Pflegepreis 2013 ausgezeichnet. Sein Schwerpunkt liegt auf Wissenskommunikation im Social Web. Daneben betreibt er als hauptverantwortlicher Redakteur seit Mai 2012 zusammen mit Michael Lindner Digitalistbesser.org: Plattform für Veränderung und lebenslanges Lernen. Kontakt: marcus.klug@uni-wh.de.