Duisburger Aktivwochen: “Demenz, was nun?”

5690817519_4f220d51f9_b

Vom 21. September bis 20. Oktober finden die Duisburger Aktivwochen “Demenz, was nun?” statt. Geboten werden Vorträge, Ausstellungen, Lesungen sowie kulturelle und sportliche Aktivitäten, die sich an Menschen mit Demenz, Angehörige und professionell Pflegende richten.

Mit den Aktivwochen “Demenz, was nun?“ möchten die Duisburger Akteure ihre Angebote vorstellen und allen Mut machen, Demenz aktiv zu begegnen.

Wichtig ist, möglichst viel über die Krankheit zu wissen, sich mit ihr auseinanderzusetzen und sein Leben mit Demenz zu gestalten. Sicherheit und Unterstützung bieten begleitende Beratung sowie Pflege-, Betreuungs- und Entlastungsangebote.

Zudem sind gesellschaftliche Teilhabe, Lebensfreude sowie das Erkennen und Stärken eigener Potenziale bedeutsam. Persönliche Wertschätzung, ein achtsames Umfeld, anregende Angebote und der Mut etwas Neues auszuprobieren, helfen dabei.

Die Duisburger Akteure laden dazu ein, ihre Angebote kennenzulernen und geben Impulse zu einer gemeinsamen Auseinandersetzung und Begegnung.

In der Zeit vom 21. September bis zum 20. Oktober stehen viele interessante Veranstaltungen auf dem Programm. Etwa ein wissenschaftlicher Vortrag zu der Frage “Was bedeutet Demenz?” von Catherine Gilger (Ärztin in der Geriatrie des St. Vinzenz Hospital Dinslaken), der am Mittwoch, den 11. Oktober ab 15:00 Uhr stattfindet. Oder auch solche kulturellen Angebote wie unter anderem “Herbst-Farben” – “Ein Kreativ-Nachmittag für Menschen mit Demenz”, der am Samstag, den 7. Oktober ab 15:00 Uhr stattfindet.

Bei einigen Veranstaltungen ist eine Anmeldung im Vorfeld verpflichtend; nähere Details dazu sind im Programmheft enthalten!

Hier finden Sie das Programmheft als PDF zum Herunterladen: http://www.demenz-service-westliches-ruhrgebiet.de/tl_files/westliches_ruhrgebiet/Veranstaltungen/2017_VA-Programm_Duisburger_Aktivwochen_Demenz_was_nun_final.pdf

Kommentar verfassen